Download Am Kreuzweg (Shadowrun 36) by Stephen Kenson PDF

By Stephen Kenson

ISBN-10: 3453161912

ISBN-13: 9783453161917

Show description

Read Online or Download Am Kreuzweg (Shadowrun 36) PDF

Similar german_1 books

Potenzial und Praxis des Persönlichen Budgets: Eine Typologie von BudgetnutzerInnen in Deutschland

Seit über zehn Jahren werden Persönliche Budgets in shape von Modellprojekten in der Bundesrepublik Deutschland erprobt und bis heute sind die Erwartungen an die Potenziale hoch gesteckt. Die Praxis der Budgetverwendung zeichnet hingegen ein ernüchterndes Bild, da einige der in Sozialpolitik und Wissenschaft diskutierten Potenziale in der Realität nur begrenzt umgesetzt werden konnten.

Was ist was?, Bd.93: Olympia

Moderate symptoms of wear and tear!

Extra info for Am Kreuzweg (Shadowrun 36)

Example text

Paß auf dich auf«, sagte sie und beendete die Verbindung. Ich wandte den Kopf und sah die traurige Miene auf dem Gesicht der Phantomgestalt neben mir, bevor sie verblaßte. »Gleichfalls, Jane«, sagte ich ins Leere. « 3 Ich glaube eigentlich nicht an Vorahnungen, obwohl ich ein Magier bin. Doch als ich in meiner Wohnung eine Frau auf meinem abgenutzten Lieblingssessel sitzen sah, wußte ich sofort, daß sie Ärger bedeutete. Zugegeben, ich hatte soeben einen langen und erschöpfenden Run beendet und eine Auseinandersetzung mit Ryan gehabt, und unbefugte Personen bei mir zu Hause anzutreffen ist immer unangenehm, aber sie hatte noch etwas anderes an sich, das mich beunruhigte.

2 In den braunen Augen, die mich aus dem Rückspiegel anstarrten, lag ein Schuldgefühl, als ich den mit Unkraut überwucherten Parkplatz des Fabrikkomplexes in meinem Eurocar Westwind verließ. Ich warf noch einen Blick auf das Spiegelbild, bevor ich auf die Hauptstraße abbog. Was, zum Teufel, starrst du da an? dachte ich und seufzte. Es war spät, und es war niemand auf der Straße. Niemand, um Dampf abzulassen. Ich hatte wirklich keine Ahnung, warum ich Ryan so angefahren hatte. Es war nicht seine Schuld.

Ein Quietschen hallte durch die Wohnung. Jemand kam die Treppe herauf. Meine Hände tasteten nach dem verrosteten Schnappmesser in meiner Tasche, aber wegen der Nachwirkungen der Droge schienen sie ihren eigenen Willen zu haben. Wahrscheinlich war es ein anderer Obdachloser, der einen windgeschützten Schlafplatz suchte, aber es konnte auch ein durchgeknallter Irrer oder etwas noch Schlimmeres sein. Ich hatte gehört, daß nachts manchmal Ghule aus den Katakomben kamen, um in den leerstehenden Häusern und einsamen Gegenden des Rox zu jagen.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 23 votes